Veganes Kinderkochbuch

Ich möchte Euch hier einen Auszug aus meinem veganen Kinderkochbuch vorstellen:

Vegane Rezepte sind sooo lecker

 z.B. leckere Mixdrinks aus Obst (Smoothies) die so richtig zum Reinschlürfen sind. Als man mir das erste Mal einen anbot, dachte ich: „Was ist das denn schon wieder“. Dann steckte da dieser einladende Strohhalm drin, bei dem ich nicht nein sagen konnte und ich probierte. Ich sage euch… wow… und wollte von da an jeden Tag so einen Drink. …und erst das selbstgemachte Eis.

Ich liebe besonders
Semmelknödel, Milchreis mag ich auch sehr gerne, aber eines meiner Lieblingsessen ist Kartoffelpuffer mit Apfelmus und rote Bohnensuppe

Ich mag auch Gemüse und Salate,
obwohl ich eigentlich nicht so ein Gemüsefreak bin. Meine Ma ist Veganerin und hat raus, wie so etwas gut schmecken kann. Jetzt macht es mir richtig Spaß, meine eigenen Salate zu entwerfen und zu dekorieren.

Ich finde, das mit der Deko ist mir bei der selbstgemachten Gemüselasagne hier richtig gut gelungen…

Lasagne

Woran Du vegane Rezepte erkennst?

Es sind tiereiweißfreie Rezepte, d.h. Rezepte ohne Fleisch, Geflügel, Hühnchen, Wurst, Fische, Eier, Butter, Käse, Sahne, Schmand, Rahm, Milch, Joghurt,Buttermilch.

„Warum denn so was?“, fragte ich mich als ich das erste Mal davon hörte. Käse ist doch echt ein Leckerbissen…

Ich fragte meine Ma und sie erklärte mir das alle Lebewesen die gleichen Gefühle haben und sich ein langes glückliches und freies Leben wünschen.

Das kann ich gut verstehen. Bin auch so oft ich kann draußen unterwegs und froh, wenn ich machen kann, was ich will. Ich liebe Tiere, besonders den Hund von meiner Freundin, er heißt Tessa und spielt immer mit, wenn wir fangen spielen… oder die Ziegen von meinem Nachbarn, denen ich alle einen Namen gegeben habe… die Pferde oben auf der Koppel, und die Kälbchen…

Sie erklärte mir auch, daß der Mensch die Milch von den Kuhbabys trinkt. Die Kühe aber, wie alle anderen Mütter ihre Babys bei sich behalten und ihnen ihre Milch geben wollen.

Also es ist so: Nur Kühe mit einem Kälbchen haben Milch, wie Menschenmütter. Damit das Kälbchen die Milch nicht trinken kann, wird es von seiner Mama weggeholt. Dann sind beide ganz traurig. Die Kuh wird gemolken und die Milch weiterverarbeitet – sie kommt dann irgendwann bei uns im Laden an und wird verkauft.

Ich finde das traurig und muss wenn ich mir vorstelle wie die beiden nacheinander rufen, fast weinen.


20151010_161043


Veganes Essen ist total lecker.

Also ich esse am liebsten so

Im Sommer mag ich Morgens vor der Schule am liebsten einen Mixdrink, so etwas wie Pink Power (Erdbeer-Banane-Smoothie), zum Mittagessen viel Salat mit Reis, Quinoa, Polenta… und abends vlt. noch ein paar Reiswaffeln…

so kann ich mehr essen und bleibe trotzdem dünn genug um in meinen heißgeliebten Röhrenjeans cool auszusehen.

Im Winter esse ich lieber warm, z.B. morgens Milchreis, oder Cornflakes mit heißer Reismilch, zu Mittag am liebsten richtig fettige Sachen wie Semmelknödel mit
weißer Sauce oder Kartoffelbrei… und abends gerne Reis.

Hier sind ein paar Rezepte für Euch:

Rezepte

Nudelrezepte

 

20130218_154641

 

„Nudeln müssen schwimmen“
Das erste Mal, als ich Nudeln kochte, wusste ich noch nicht, dass die leckersten Nudeln ein Vollbad mögen. Ich füllte wenig Wasser in einen kleinen Topf und kochte drauf los. Ich dachte, „so`n bischen Spagetti kochen ist doch easy und schnell gemacht!“. Dann las ich ein paar Zeilen in meinem spannenden Buch und vergaß das Rühren, bis mir ein leckerer Lagerfeuergeruch in die Nase stieg. Ich rannte zu meinen Nudeln und da lagen sie, so braun wie meine Schnürsenkel… aber ich hatte einen dollen Hunger und so ein bischen Lagerfeuergeschmack macht mir nichts aus. Ich nehme dann einfach noch einen Löffel Tamari und Öl und esse ein paar Scheiben Gurken dazu….

Was gibt es für Nudeln?
Nudeln werden aus verschiedenen Getreiden, z.B. Hartweizengrieß, Dinkel, Weizen, Reis oder Mais gemacht.

Ich finde es toll, dass es so viele Formen davon gibt, meine Lieblingsnudeln sind Spagetti, aber eigentlich liebe ich alle Nudeln, egal ob Spiralnudeln, Rigatoni (Röllchen), Lasgne (Platten), Caneloni (Röhren), Buchstabennudeln,….

Nudelfüllungen
Bei Tortellini, Ravioli (kleine Vierecke) oder anderen Nudeln ist es immer gut, genau zu nachzulesen, aus was sie gemacht sind, das steht hinten auf der Packung. Oft enthalten sie Milch, Käse, Eier oder anderes.

Nudeltricks:

  • Nimm einen großen Topf voll Wasser mit einer Prise Salz
  • „Nudeln müssen schwimmen“
  • Das Wasser sollte kochen (blubbern), bevor du die Nudeln hinein gibst
  • Fülle Wasser nach, wenn du merkst, jetzt kleben die Nudeln am Boden
    oder sie haben nur wenig Platz, oder sind nicht mehr mit Wasser bedeckt.
  • Rühre sie immer mal wieder zart um – ausser: du magst Nudelbrei.
  • Gieße die Nudeln so ab, dass sie danach trocken sind
  • Wenn Du Nudeln übrig hast und sie aufheben möchtest, gib einen Löffel Olivenöl (oder ein anderes Öl was gerade da ist) dazu und rühre sie einmal um, so kleben sie nicht zusammen. 

Spagetti (1 Person)

Ich dachte immer Spagetti kommen aus Italien, aber das stimmt gar nicht. Da essen sie die Menschen wohl besonders gerne. Sie kommen eigentlich aus China.

Spagetti w1120g Spagetti
2 Liter Wasser
1 Prise Salz
1 Teelöffel Öl
Holzrührstab, Küchensieb, Topflappen

1. Wasser und Salz, und 1 TL Öl in einen Topf füllen, erhitzen, warten bis es kocht und gut blubbert.
2. Dann die Nudeln ganz langsam (sonst zerbrechen sie leicht in kleine Stücke) hineingeben. Immer mal wieder zart umrühren. Auf kleinere Stufe schalten.
3. So lange kochen, wie es auf der Packung steht.
4. Probiere dann eine Nudel und schmecke, ob sie gar ist. Je nachdem ob du sie lieber aldente (etwas fester) oder weich magst, holst du sie heraus oder lässt sie noch ein wenig schwimmen.

Stell dir dazu vorher ein Küchensieb ins Waschbecken.
Nimm zwei Topflappen (Handschuhe) und gieße die Nudeln in das Küchensieb.
Dann wieder zurück in den Topf.
Gib einen TL Olivenöl darauf und rühre die Nudeln einmal um.

 

Oma`s Lieblings-Tomatensauce
1 Tube Tomatenmark,
1 EL Margarine,
1 EL Mehl,
1 TL Rohrzucker,
1 Prise Salz
250 ml Wasser

1 EL Margarine in einem Topf schmelzen, Mehl einrühren,
mit Wasser auffüllen, Zucker, Salz und Tomatenmark dazugeben unter Rühren erhitzen, einmal aufkochen lassen

 

Gebackene Nudelpfanne

Gemüse:
2 Karotten,
1 Paprika,
¼ Brokkoli
4 Tomaten,
500g Spiralnudeln
Wasser
1 Prise Salz
1 Prise Basilikum
Olivenöl

1. Wasser und 1 Prise Salz in einen großen Topf füllen und zum Kochen bringen
2. Karotten, Paprika, Brokkoli in kleine Würfel schneiden mit den Nudeln zusammen in den Topf geben und kochen. Wenn sie fertig sind: sehr gut abgießen und abtropfen lassen,
3. Tomaten klein schneiden.
4. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, –
     vorsichtig Gemüse und Nudeln in die Pfanne füllen und goldbraun anbraten.

 

Gemüselasagne

Gemüse:
4 Karotten,
8 Tomaten,
1 Brokkoli,
1 rote Paprika,
1 kleine Zuchini,
¼ Lauch
150g Sojaschnitzel
Tamari
500g Lasagne Nudeln

1. Sojaschnitzel mit heißem Wasser übergießen mit etwas Tamari würzen.
Öl in eine Pfanne geben und das Soja anbraten bis es goldbraun ist.
2. Gemüse in sehr kleine Würfel schneiden (ausser Tomaten), Tomaten pürieren.
3. Öl in eine große Pfanne geben, so dass der Boden bedeckt ist und erhitzen
Gemüse vorsichtig in die Pfanne geben und kurz von beiden Seiten anbraten
4. Tomaten pürieren und dazugeben
5. Mit Basilikum, Thymian und Salz würzen
6. Eine feuerfeste Auflaufform mit Öl einfetten
7. Eine Nudelplatte hineinlegen,
eine Schicht Gemüse darüber füllen,
wieder eine Nudelplatte hineinlegen
und wieder eine Schicht Gemüse…
Bei 180° C- 200° C im Backofen 15-20 min backen
mit Salat servieren

 

Kartoffeln

20130217_161533

Die Rezepte schreibe ich bald auf…

 

Reisrezepte

Ich liebe Reis schon immer, deshalb war Reis das erste was ich kochte…

Ich erinnere mich daran, als ich als kleines Kind in Indien war. Dort gibt es viele verschiedene Reis Sorten, weil er dort angebaut wird. Kleiner runder oder langer dünner Reis in vielen Farben… am liebsten mochte ich Basmati-Reis. Ich aß ihn dreimal am Tag. Dabei saß ich auf einem Teppich, auf dem Boden, in einer langen Reihe von Männern, Frauen und Kindern. Es gab Tali, einen riesen Teller mit Reis, Dal (Linsen), Gemüse und Chapati (Brot). Ein Mann ging herum und teilte das Essen mit einer Riesenkelle aus. Er lachte mich immer an und fragte mich in jeder Runde die er machte, tschaul? Das heißt Reis auf indisch. Ich bekam jedes Mal einen Riesenklatscher auf meinen Teller, so zeigt man dort, dass man jemanden besonders mag. Alle aßen mit der rechten Hand. Sie nahmen den Reis zwischen Mittel-, Ringfinger und Daumen und mischten ihn vorsichtig in der Sauce. Kein einziges Reiskorn fiel dabei runter und der Teller war am Ende blitzblank. Anfangs nahm ich noch einen Löffel, weil ich mich nicht so richtig traute. Dann versuchte ich es auch. Es machte viel Spaß. Mein Teller sah am Ende aus, wie ein Spielplatz mit Hügeln aus Reis, um die kleine Bäche gelber Sauce flossen, die auch tropfenweise auf meinem bunten Lieblingskleid landeten. Als ich nach Hause kam wollte ich unbedingt lernen wie man Reis kocht.

 

Reis Sorten (loser Reis)

Es gibt braunen und weißen Reis.

  • Der braune Reis ist noch von einer silbernen Haut umgeben und muss deshalb länger kochen um weich zu werden.
  • Weißer Rundkornreis, ist gut für alle süßen Reisgerichte, er ist rund, klein und dick und wird beim Kochen sehr weich, oft wird er Milchreis genannt (komisch oder), eine andere Sorte heißt Risotto Reis.
  • Langkornreis, z.B. Basmatireis ist länglich und dünn, und wird nach dem Kochen weiß und körnig. Er ist lecker zu salzigen Reisgerichten.
  • Kochbeutelreis, Schnellkochreis, Parboiled Reis:
    kann man nehmen, falls man es mal sehr eilig hat.
  • Wilder Reis sind braune längliche Körner, eigentlich eine Art Gras und kommt aus Nordamerika


Tricks beim Reiskochen

  • Wasser nachfüllen, wenn der Reis zu trocken wird
  • Reis kocht leicht über,- immer den Deckel einen Spalt offenlassen.


Reis kochen

½ Tasse Reis
2-3 Tassen Wasser
1 Prise Salz

eine Tasse Reis und 2 Tassen Wasser abmessen
Wasser mit Salz in einen Topf füllen,
Reis hineingeben, auf höchster Stufe zum Kochen bringen
Reis und Wasser 2 min kochen, umrühren, runterschalten
auf kleiner Hitze mit geschlossenem Deckel 5 min kochen
bis der Reis ein bischen dicker ist
vorsichtig von der Herdplatte nehmen
auf einem Untersetzer 15 min in eine Decke stellen
Lege dazu eine Decke auf einen Stuhl, in die Mitte einen Untersetzer für Töpfe
lege ein Handtuch über den Topf, stelle den Reis auf den Untersetzer in die Decke.
die untere Seite der Decke nach oben- die obere Seite der Decke nach unten klappen.
lasse den Reis 15 min stehen und ziehen bis das ganze Wasser verschwunden ist
Der Reis wird so sehr lecker weil er Zeit zum Quellen „dick-werden“ hat.

 

Wie Reis schön aussieht

Reis-Timbal
Eine kleine Schale oder Tasse mit kaltem Wasser ausspülen, Reis hineinfüllen, fest andrücken, Schale vorsichtig umgekehrt auf den Teller stellen, Schale wegnehmen und mit Kräutern,.. bestreuen

Reisrand
wie Reis Timbal, aber in die Mitte eine runde Vertiefung für die Sauce machen

Reistaschen
z.B. aus gewaschenen Salatblättern, Reis darin einrollen

 

Reisrezepte

Salziger Reis:

Reis in eine Schale füllen

  • mit Salz und 1 Löffel Olivenöl würzen
  • mit Salz, ein TL  Zitrone und 1 Löffel Olivenöl würzen
  • mit Tamari und 1 Löffel Olivenöl würzen
  • mit Tamari, Zitrone und 1 Löffel Olivenöl würzen

Bestreuen

  • mit Gomasio (geröstetes salziges Sesam)
  • gehackten Nüssen
  • Pinienkernen
  • Klein gewürfelten Gurkenstückchen, Tomaten,…
  • frischen Kräuter, z.B. Persilie, Dill,


Reis mit Creme à l’Avocado

 

Tomatenreis

1/2 Tasse Reis (120 g)
4 EL Öl
5 frische Tomaten oder passierte Tomaten aus dem Glas
¼ klein gewürfelte Paprika

1.Tomaten und Paprika klein würfeln,
2.Olivenöl in einen Topf füllen, zum Kochen bringen, Tomaten und Paprika hineingeben kurz von beiden Seiten anbraten
3.mit Wasser auffüllen
4.Salz und Basilikum hinzufügen,
5. Reis hinzugeben, umrühren
6. Wasser zum Kochen bringen, dann runterschalten und bei mittlerer Hitze 30 min kochen lassen bis der Reis dick und weich ist

 

Bunter Reis-Gemüsemix (1 Person)

½ Tasse Reis
Wasser
Salz
Basilikum
4 EL Olivenöl
¼ frische Paprika
1 – 3 Tomaten (je nachdem, wie viel du hast)
1/2 Möhre
verschiedenes Gemüse, was gerade da ist,
z.B.: 1 Knolle Brokkoli, 1 Löffel Erbsen, 5 grüne Bohnen, 1 EL Mais
5 Oliven
wer mag, 1 TL Kapern oder Artischockenherzen
½ Zitrone

20130210_163255

1.Gemüse klein würfeln,
2.Olivenöl in einen Topf füllen, zum kochen bringen,
3. Gemüse hineingeben, kurz von beiden Seiten anbraten
4. mit Wasser auffüllen
5. Salz und Basilikum hinzufügen,
6. Reis hinzugeben
7. kochen lassen

Süsser Reis

Zimty-Reis

Reis in eine Schale füllen und würzen,
mit 1 Löffel Rohrzucker oder Agavendicksaft
1 Prise Zimt
einem TL Öl besonders lecker Sesamöl (auch Oliven oder Sonnenblumenöl)

 

Rilli-Vanilli-Reis

Reis in eine Schale füllen und würzen,
mit 1 Löffel Rohrzucker oder Agavendicksaft
1 Prise Vanille
einem TL Sesamöl

Bestreuen mit
klein gehackten Nüssen (z.B. Haselnüsse oder Mandeln, Cashew, Macadamia, Walnüsse) Kokosstreusel

Apfelmus

 

Süsser Reistopf

250g Rundkornreis
¾ l Reismilch
50g  Rohrohrzucker
1 Prise Salz
1 Prise Vanille
1 Prise Zimt
(eventuell fein gehackte Nüsse oder Mandeln)
1 Prise Kardamon
1 EL Rosinen)

Reis mit ¾ l Reismilch, Rohrohrzucker, Salz,
Vanille, Zimt, (eventuell Nüsse oder Mandeln, Kardamon, Rosinen)
zum Kochen bringen. Herunterschalten und bei kleiner Hitze unter häufigem Rühren ein wenig kochen lassen bis der Reis dick wird.
Dann von der Platte nehmen und in ein Handtuch und eine Wolldecke einwickeln.
15 min ziehen lassen.
Mit Zimt, Zucker und Apfelmus servieren.

 

Saucen

Ich liebe Sauce.
Wenn ich mir etwas koche gibt es immer einen Saucensee
und eine Mini Insel in der Mitte.

 

Tomatensauce 1
1 Tube Tomatenmark,
1 EL Margarine,
1 EL Mehl,
1 TL Rohrzucker,
1 Prise Salz
250 ml Wasser

1 EL Margarine in einem Topf schmelzen, Mehl einrühren,
mit Wasser auffüllen, Zucker, Salz und Tomatenmark dazugeben unter Rühren erhitzen, einmal aufkochen lassen

 

Tomatengemüsesauce 2

¼ Möhre,
¼ Paprika,

1 Stück Brokkoli
Gemüse deiner Wahl
1 Prise Salz
Wasser
1 Glas Pürierte Tomaten

Gemüse sehr klein würfeln oder grob raspeln, Gemüse in Öl erhitzen
Wasser zugeben, zum Kochen bringen, 10 min kochen
Tomaten dazugeben unter Rühren erhitzen

 

Tomatensauce 3

10 – 15 Tomaten klein gewürfelt
1 Prise Basilikum
1 Prise Salz
Rohrzucker
In einem Topf zusammen kochen, pürieren

 

Boulognesesauce

Rezept wie Gemüsesauce
Sojaschnitzel

Soja mit Tamari und 1 Prise Salz in eine Schale geben, mit heißem Wasser aufgießen und warten bis es weich ist. Öl in eine Pfanne geben so dass der Boden bedeckt ist
anbraten, umheben bis es goldbraun ist

 

Hafersahnesauce

Hafersahne
1 EL Mehl
1 EL Tamari
1 EL Erdnußmus
1 Prise Salz
1 Spritzer Zitrone
1 Prise Muskat

Alle Zutaten außer Mehl in einen Topf füllen,
Mehl einrühren, langsam erhitzen, dabei rühren, einmal aufkochen lassen

 

Suppen

 Bohnensuppe_web

Gemüsesuppe

¼ Lauch,
Sellerie
1 Tomate
1 Möhre
1 knolle Blumenkohl

4 große Kartoffeln
Wasser
1 Prise Salz
3 El Öl

Wasser und eine Prise Salz in einen großen Topf füllen
Gemüse klein würfeln und in den Topf geben
Öl dazugeben
10 min Kochen lassen bis das Gemüse weich ist

 

Buchstaben-Nudelsuppe

Rezept genau wie bei Gemüsesuppe (aber ohne Kartoffeln)
Buchstabennudeln

Gemüse weich kochen, dann Buchstaben oder Reisnudeln dazugeben und kurz weiterkochen lassen

 

Reissuppe

Rezept wie bei Gemüsesuppe (aber ohne Kartoffeln)
Basmatireis

Gemüse mit dem Reis zusammen in den Topf füllen
und kochen lassen

 

Kartoffelsuppe

20130221_142959


Linsensuppe

250g Linsen
Gemüse:
¼ Lauch,
½ Paprika
4 Tomaten,
4 große Kartoffeln
1 Prise Salz
1 Prise Kreuzkümmel oder geriebener Kümmel
1 Tl Petersilie
3 El Olivenöl
Apfelessig oder Zitrone

Linsen über Nacht einweichen
(sonst dauert es sehr lange bis sie weich sind)
Gemüse in kleine Würfel schneiden
Öl in einen großen Topf füllen, bis der Boden bedeckt ist erhitzen,
Gemüse hineingeben kurz von beiden Seiten anbraten
mit Wasser auffüllen
Kartoffeln und Linsen dazugeben und min 15 min kochen lassen.
Mit Petersilie bestreuen und mit 1 Tl Essig oder Zitrone abschmecken.